Hegering Kürten

Landwirtschaftliche Flächen, soweit das Auge reicht, zahlreiche kleine Ortschaften zwischen sanften Höhenzügen und ausgiebigen Wäldern, klare Bäche und gute Luft kennzeichnen das am Ostrand des Rheinisch-Bergischen Kreises gelegene Kürten, eine Flächengemeinde von rund 68 Quadratkilometern mit ca. 20.000 Einwohnern.

Natürlich spielt auch die Jagd  eine nicht unbedeutende Rolle. Die Gemeinde ist in 15 Jagdreviere ( 14 Gemeinschaftsjagdbezirke und 1 Eigenjagdbezirk ) aufgeteilt.

Vorstand und Obleute

Hegeringleiter

Walter Brecht

Kontakt

0171 6826707
brecht@hr-kuerten.de

stellv. Hegeringleiterin/ Obfrau jagdliches Brauchtum

Erika Dahl

Kontakt

0175 4603411
dahl@hr-kuerten.de

Geschäftsführer/ Schatzmeister

Christopher Koppelberg

Kontakt

0177 2422241
koppelberg@hr-kuerten.de

Obmann Schießwesen

Mario Lemm

Kontakt

0171 6774607
lemm@hr-kuerten.de

Obfrau Jagdgebrauchshundwesen

Sonja Thelen

Kontakt

0157 81802162
thelen@hr-kuerten.de

Obfrau Rollende Waldschule

Ute Wegerhoff

Kontakt

0172 8753581
wegerhoff@hr-kuerten.de

Obfrau Presse/ Öffentlichkeitsarbeit

Beatrix Köster

Kontakt

0172 1800937
koester@hr-kuerten.de

Obmann Bürgerservice

Michael Selbach

Kontakt

0160 8448340
selbach@hr-kuerten.de

Obmann Wald und Wild

Dieter Schmitz

Kontakt

0172 2039224
schmitz@hr-kuerten.de

Obmann Junge Jäger

Alexander Conrad

Kontakt

0151 27120348
conrad@hr-kuerten.de

Berichte und Informationen

Winterfuchsansitz 16.-18.02.2024

Auch in diesem Jahr meinte es der Wettergott bei unserem Winterfuchsansitz nicht gut mit uns: es regnete mehr als es trocken war. Der Mond hielt sich auch noch vornehm zurück, so dass die Rahmenbedingungen nicht die Besten waren.

Zum Strecke legen am Sonntagmorgen war der Wettergott gnädiger mit uns und die Bruchübergabe fand bei trockenem Wetter mit Blick auf die Dhünntalsperre im Revier Bechen 3 statt. Ca. 40 Mitglieder versammelten sich am Streckenplatz und unsere stellvertretende Hegeringleiterin Erika Dahl überreichte die Brücke an die erfolgreichen Schützen. Die ambitionierten Jäger konnten 6 Füchse und 2 Krähen erlegen. Verblasen wurde die Strecke von den Jagdhornissen und 4 weiteren Bläsern.

Beim anschließenden Frühstück in der alten Ulme wurden nicht nur die Jagderlebnisse der vergangenen zwei Nächte ausgetauscht, sondern es wurde auch der erfolgreichste Schütze des Wochenendes geehrt: Georg Puschmann setzte sich mit einem sehr kapitalen Rüden gegen seine Mitjäger durch und durfte den Pokal mit nach Hause nehmen.

Wir bedanken uns herzlich für die Teilnahme am Fuchsansitz, dem Strecke legen und dem anschließenden Frühstück, gratulieren Georg ganz herzlich zu seinem Pokal und freuen uns auf die kommenden Veranstaltungen.

Gelungener Auftritt auf der “Jagd & Hund”

Die Jägerwelt schaut nach Dortmund zur „Jagd & Hund“, zur größten Jagdmesse Europas, die am Dienstag, 30. Januar 2024, feierlich eröffnet wurde. Unsere Jagdhornissen haben mit einem großartigen Auftritt diese Eröffnungsveranstaltung vor geladenem internationalem Publikum musikalisch begleitet. Auf dem Fürst Pless-Horn wurde der „Landgraf-Georg-Marsch“ sowie „der Jagdhund“ gespielt und auf dem Parforcehorn „im Wald und auf der Heide“ sowie der „Moosjager“. Die Zuhörer waren voll des Lobes über diesen Auftritt, was auch unsere LJV-Präsidentin Nicole Heitzig im Anschluss noch einmal persönlich bekräftigte.

Wir gratulieren unseren Hornissen herzlich zu diesem hervorragenden Auftritt, ist es doch auch der Lohn für jahrelange konsequente Übungsarbeit. Als kleines Dankeschön und weil dies auf der Messe doch zu kurz gekommen ist, gab es ein paar Tage später einen spontanen Umtrunk mit dem Hegeringvorstand. Wir wünschen Euch weiterhin solch gelungene Auftritte!

Hoher Besuch bei den Jagdhornissen

Plötzlich und unerwartet stand er da… der Nikolaus hat es sich nicht nehmen lassen, die Jagdhornissen in ihrer Probe zu besuchen und einen Adventsgruß mitzubringen.
Die Freude war riesig und zum Dank haben die Hornissen versprochen, sich auch im nächsten Jahr wieder so toll für den Hegering zu engagieren.

Einsatz der Rollenden Waldschule

Einen spannenden Vormittag erlebten die Kinder des Waldkindergartens in Kürten-Olpe am 23.10.2023. Ute Wegerhoff (Obfrau für die rollende Waldschule) und Beate Schmitz (vom Hegering Odenthal) kamen zu Besuch und hatten einen Wagen voller Präparate dabei, die sie auf dem Gelände aufgebaut hatten. Aufgeteilt in 3 Kleingruppen ging es los: Die Kinder erfuhren viel Wissenswertes rund um unser heimisches Wild und konnten auf Tuchfühlung mit den Präparaten gehen. Zum Schluss gab es noch ein interaktives Spiel, bei dem die Kinder ihr neues Wissen anwenden konnten, denn sie mussten den Tieren die passenden Trittsiegel zuordnen.

Vielen Dank Ute und Beate für euren Einsatz in der Waldkita.

Sauen fest in Kürten-Olpe!

Eine starke Bache hat sich auf dem Außenspielplatz des Waldkindergartens in Kürten-Olpe eingeschoben – als hölzernes Spielzeug, gestiftet vom Hegering Kürten, finanziert aus den Spenden vom diesjährigen Sommerfest. Der Hegering hat sich zur Aufgabe gesetzt, das Bewusstsein für Wild und Jagd in der Bevölkerung der Gemeinde zu schärfen. Damit kann man nicht früh genug beginnen und so wird bereits bei den Jüngsten der Gemeinde ein spielerischer Beitrag geleistet. Das Spielzeug wurde am 08.11.23 durch die stellv. Hegeringleiterin Erika Dahl übergeben. Für musikalische Untermalung sorgten einige Jagdhornbläserinnen des Hegerings.

Die Freude über das neue Spielgerät war bei den Kindern und den Mitarbeiterinnen des Waldkindergartens so groß, dass der Förderverein beschlossen hat, zusätzlich einen hölzernen Frischling zu stiften. So ist bald eine ganze Rotte auf dem Spielplatz zu Hause. Endlich mal eine Rotte, die keinen Schaden macht, sondern nur Freude bereitet!

Allen Beteiligten und Spendern vielen Dank für die Ermöglichung und Durchführung dieser Aktion.

Walter Brecht
Hegeringleiter

Kreisschießen der KJS RBK e.V.

Am 23.09.2023 traten Armin Bosbach, Andreas Hackenberg, Dennis Roth und Mario Lemm gemeinsam für den Hegering bei der diesjährigen Kreismeisterschaft im Schießen an. Dabei wurden sowohl Kugel als auch Trapp geschossen. Am Ende des kurzweiligen und geselligen Tages belegte das Quartett als Mannschaft einen guten Platz im Mittelfeld. Mario Lemm (194 ), Armin Bosbach (192) und Dennis Roth (190) lieferten sich ein hegeringinternes Duell um die Plätze 25-27.

Es war ein schöner Tag, der wieder einmal super von Volker Kemmerling und seinem Team organisiert wurde und allen sehr viel Spaß gemacht hat.

Staupe-Fälle im Rheinisch-Bergischen Kreis

Liebe Mitglieder,

am 7. Oktober berichtete der Kölner Stadtanzeiger (s.u.) über vermehrte Staupe-Fälle im Rheinisch-Bergischen Kreis. Dem Hegering Kürten sind 4 der 12 Fälle zuzuordnen. Alle diese Fälle stammen aus dem 3. Quartal und sind die jüngst verzeichneten.

Wir bitten dringend um Abgabe von Fallwild und / oder ggf. erkranktem Raubwild (Füchse, Marder, Waschbären) beim Kreisveterinäramt zu Beschauung. Nur so kann das Kreisveterinäramt den Verlauf dokumentieren und die Erkrankungslage einschätzen.

https://www.ksta.de/region/rhein-berg/fuechse-an-staupe-verendet-was-das-veterinaeramt-rhein-berg-raet-660488

Quelle: KStA vom 07.10.2023

Herbstmesse des Hegering Kürten e.V.

Am 09. September 2023 feierte der Hegering Kürten e.V.  eine Herbstmesse mit Hörnerklang und das erste Jahrgedächtnis für Klemens Dahl in der St. Antonius Einsiedler-Kirche in Kürten-Bechen. Die Messe wurde musikalisch durch die Jagdhornissen des Hegerings Kürten begleitet und mitgestaltet. Abermals konnten die Jagdhornissen die Anwesenden durch ihr vielfältiges Können und eine gelungene Auswahl der musikalischen Stücke überzeugen.

Besuch Schießkino Kerpen

Am 27.08.2023 hatte unser Schießobmann Mario Lemm zum alljährlichen Besuch im Schießkino nach Kerpen eingeladen. 11 Mitglieder nutzten die Möglichkeit, sowohl den Übungsnachweis für die Drückjagdsaison zu erlangen als auch ihre Schießfertigkeiten in verschiedenen Jagdszenen zu üben.

Wir danken Mario für die Organisation und wünschen allen Mitgliedern viel Waidmannsheil für die anstehende Drückjagdsaison.

Revierübergreifender Sommerfuchsansitz mit anschließendem Sommerfest

Vom 18.-20.08.2023 fand der traditionelle Sommerfuchsansitz des Hegerings Kürten statt, zu dem sich 13 der 16 Reviere angemeldet hatten. Auch ohne Hilfe des Vollmonds konnte am Sonntagmorgen eine sehr gute Strecke von 23 Füchsen, einem Waschbären, drei Krähen und einem Bock gelegt werden. Eine Strecke, die dem Niederwild, den Gefügelzüchtern und der Seuchenbekämpfung hilft. Die Jagdhornissen, unterstützt durch zwei ambitionierte Jagdhornherren, begleiteten musikalisch die Bruchübergabe an die erfolgreichen Jäger bei herrlichstem Sonnenschein.

Beim anschließenden Frühstück im Biergarten der Gaststätte Korff konnten sich die 45 anwesenden Mitglieder nicht nur stärken, sondern auch die Jagderlebnisse der vergangenen zwei Tage austauschen. Vom Frühstück ging es nahtlos über in das Sommerfest, zu dem der Hegering eingeladen hatte. Die Mitglieder und ihre Familienangehörigen wurden mit Gegrilltem und passenden Salaten versorgt und haben das Wiedersehen mit dem ein und anderen Jagdkumpanen genossen. Die Jagdhornissen trugen mit einigen Musikstücken zur guten Stimmung bei. Für die Jüngsten war die rollende Waldschule vor Ort, die die Kinder mit spannenden Spielen und den Präparaten begeistern konnte.

Wir bedanken uns für die tolle Teilnahme an dem Fuchsansitz und dem Sommerfest und freuen uns
schon auf den Winterfuchsansitz.

Resümee zur Kitzrettung 2023

Liebe Hegeringmitglieder,
die Mähsaison ist vorbei und und ich möchte ein kurzes Fazit für unseren Hegering zu ziehen.

Was ich bisher gehört und persönlich erlebt habe, sind in diesem Jahr viele Kitze gerettet worden – meine kleine Umfrage kommt auf knapp 160 Kitze im Hegering. Das ist ein beeindruckendes Ergebnis, im Schnitt 10 Stück pro Revier, und das, obwohl in einigen Revieren trotz intensiver Suche keine Kitze gefunden wurden. Eine einzige Suchtruppe aus Anwohnern und anderen Freiwilligen hat in zwei Revieren über 30 Kitze gefunden, andere Reviere kamen auf eine ähnliche Zahl. Allein in meinem Revier mit geringem Wiesenanteil haben wir 8 Kitze gerettet, eine solch hohe Zahl hatten wir in 30 Jahren noch nie.

Maßgeblich beteiligt an diesem Erfolg waren neben den Suchgruppen zu Fuß die zunehmenden Drohneneinsätze, sowohl durch private PilotInnen, als auch durch die der Kreisjägerschaft. Der effiziente Drohneneinsatz überzeugt immer mehr Landwirte, die sich auf die Einsatzmöglichkeiten z.T. flexibel einstellen und ihre Mähzeiten anpassen. Natürlich kann auch die Drohne nicht jedes Kitz finden, aber die Erfolgsquote ist bei passender Witterung doch sehr hoch.

Positiv ist auch, dass durch die Drohneneinsätze das Bewusstsein der Bevölkerung für die Kitzsuche – unterstützt durch entsprechende Presseberichte – gestiegen ist.
Die Zahl der nichtjagenden Helfer in den Kitzsuchgruppen nimmt zu, denn auch bei Drohneneinsätzen sind viele Hände hilfreich, sei es als „Finder“, „Fänger“ oder „Befreier”.

Kitzsuche ist aktiver Naturschutz und gleichzeitig ideale Öffentlichkeitsarbeit für uns Jäger. Das sollten wir weiter nutzen. Der doch leider immer mal wieder auftauchenden Reaktion: „Erst retten sie die Kitze, um sie ein paar Monate später totzuschiessen“ können wir argumentativ entgegentreten:

  • Tierschutz steht über allem, dem sind Landwirte und Jäger verpflichtet
  • Wir Jäger selektieren, der Kreiselmäher nicht
  • Kein Landwirt möchte einen Tierkadaver in die Ballen gepresst haben

Dementsprechend gilt unser herzlicher Dank all denjenigen, ohne deren unermüdlichen Einsatz diese erfolgreiche Kitzrettung nicht möglich gewesen wäre: den Läufern, Suchern, Piloten und Befreiern. Hoffentlich läuft es im nächsten Jahr wieder so gut. Die angefügten Bilder sollten Motivation genug
sein.

Mit Waidmannsheil und vielen Grüßen
Walter Brecht
Hegeringleiter

Bericht vom Hegeringschießen am 08.07.2023

12 Teilnehmer kämpften und schwitzten auf dem Schießstand Talbecke in Gummersbach um den Franz Stryk-Pokal und die Ehrenscheibe des Hegerings. Insgesamt gab es 150 Ringe zu erreichen in den Disziplinen stehend angestrichen auf den Bock, freistehend auf den Überläuferkeiler und liegend auf den Fuchs. Alle Scheiben standen in 100 Meter Entfernung und pro Disziplin wurden 5 Schuss geschossen. Michael Selbach (129 Ringe) gewann das Schießen mit einem Ring Vorsprung vor Dieter Schmitz (128 Ringe). Henning Boonen (120 Ringe) wurde guter Dritter. Mit einem Schuss ins Schwarze konnte er sich zudem die Ehrenscheibe sichern. Auf den weiteren Plätzen folgten mit 115 Ringen unser Schießobmann und Organisator Mario Lemm vor Walter Brecht, der 108 Ringe erreicht hat.

Es war ein schöner Nachmittag und wir danken allen Teilnehmern fürs Mitmachen.

Jägerbriefverleihung 2022/23

Wir gratulieren unseren beiden Jungjägern Jan Lamsfuß und Lars Holtmann zur bestandenen Jägerprüfung und wünschen ihnen allzeit guten Anblick und Waidmannsheil.

Hundeübungstag am 06.05.2023

Nach zweijähriger Corona-Pause fand am 06.05.2023 bei bestem Wetter wieder unser traditioneller Hundeübungstag in den Revieren Kürten 2 und Bechen 2 statt. Acht Gespanne wollten den Leistungsstand ihrer Hunde in den Apportierfächern und auf der Schweissfährte überprüfen, bewertet von den Richterinnen Sonja Thelen und Erika Dahl.

Alle Gespanne haben gute Leistungen gezeigt, wobei sich zwei bzw. drei Hunde besonders hervorgetan haben:
Den Klemens Dahl-Wanderpokal für die beste Apportierleistung gewann Michael Selbach mit seinem DW-Rüden „Nato vom Auberg“. Den Norbert Schmitz-Wanderpokal für die beste Schweissarbeit teilten sich Britta Brecht mit ihrem RTK-Rüden „Hermann vom Reesenufer“ und Walter Brecht mit seinem LR-Rüden „August vom Berger Wasserturm“.

Bei einem gemütlichen Picknick im Revier Bechen 2 ließen die Teilnehmer den Übungstag ausklingen, musikalisch begleitet von unseren Jagdhornissen.

Für den schönen, rundum gelungenen Tag danken wir herzlich den Beständern der beiden Reviere Achim Brockhaus, Michael Selbach, Rüdiger Wilbert und Dieter Schmitz, sowie Sonja Thelen, Michael Selbach und Dieter Schmitz für die Vorbereitung und nicht zuletzt den Jagdhornissen für die musikalische Untermalung.

Jahreshauptversammlung am 20.04.2023

Unsere diesjährige Hegeringversammlung fand am 20.04.2023 um 19.00 Uhr in der Taverna Kalyva in Bechen statt.
Anwesend waren 45 Hegeringmitglieder, die Hegeringleiter Walter Brecht unter den Klängen unserer Jagdhornissen begrüßen konnte. Die Tagesordnung sah vor:

1. Begrüßung
2. Ehrung der Verstorbenen
3. Protokoll Vorjahr / Genehmigung des Protokolls
4. Ehrungen
5. Bericht des Hegeringleiters
6. Berichte der Obleute
7. Kassenbericht
8. Bericht der Kassenprüfer
9. Entlastung Vorstand
10. Verschiedenes

Mit großer Freude überreichten Manfred Heindl (1. Vorsitzender der KJS Rheinisch Bergischer Kreis) und Walter Brecht die LJV-Treuenadel für die 50-jährige Mitgliedschaft an Klaus Borkes. Danach erfolgte die einstimmige Entlastung des Vorstands und die Obleute berichteten von den vergangenen Veranstaltungen und Aktivitäten.

Zum Ende berichtete unser Schießobmann Mario Lemm von seiner Teilnahme bei der diesjährigen Jäger-Ski-Weltmeisterschaft im Sarntal in Südtirol. Um 20.30 Uhr war der offizielle Teil der Hegering-Versammlung beendet, der Inoffizielle dauerte noch eine ganze Weile an.

Anschussseminar am 15.04.2023

Am 15.04.2023 fand im Revier Kürten 6 das erste Anschuss-Seminar des Hegerings mit dem Schweißhundeführer Michael Knitter statt.
20 Hegeringmitglieder und zwei Gäste konnten unter den Erklärungen von Michael Knitter unterschiedliche „Anschüsse“ (auf einen verunfallten Rehbock) mit den entsprechenden Pirschzeichen begutachten. Eine sehr interessante und auch für „alte Hasen“ lehrreiche Veranstaltung, die alle Anwesenden einmal mehr für die akribische Untersuchung des Anschusses sensibilisierte. Anhand der gefundenen Pirschzeichen kann die Trefferlage genauer bestimmt werden, um den Nachsuchenführer bestmögliche Details zu zeigen.

Vorbereitet hatte Michael Knitter folgende Anschüsse: Laufschuss, Krellschuss, Keulenschuss und Gebrächschuss. Die Splitterwirkung der Kugel wurde im Anschluss anhand eines Blattschusses gezeigt. Bei Brötchen, Würstchen und kühlen Getränken ließen die Teilnehmer den Vormittag ausklingen und das Gesehene Revue passieren.

Für die Organisation bedanken wir uns herzlich bei Michael Knitter und Sonja Thelen.

Jagdhornissen Kürten

Der besondere Stolz des Hegerings sind die aus 8 Damen bestehenden  Jagdhornissen des Hegering Kürten. Das rein aus Damen bestehende Bläsercorps wurde 1995 gegründet.

Als Instrumente dienen ausschließlich als Naturhörner das “Fürst Pless Horn” und das “Parforce Horn” in B. Das Corps hat seine Auftritte bei Geburtstagen von Hegeringmitgliedern, der jährlichen Hegeringversammlung, dem Hegeringfrühschoppen, beim Streckelegen der Hegering Ansitzjagden, sowie bei der Jagdhorn-bläsermesse im Herbst. Auch bei privaten Anlässen steht das Corps nach Absprache mit der Obfrau des Bläsercorps (siehe Ansprechpartner) gerne zu Verfügung.

In den letzten Jahren nahmen sie regelmäßig an den Landeswettbewerben des LJV NRW im Jagdhornblasen mit gutem Erfolg teil. (NRW-Landesmeister  2004  in der Klasse C) Im Mai 2009  erste Teilnahme an einem Bundeswettbewerb auf Schloss Kranichstein. 2017 Teilnahme am Eidgenössischen Jagdhornbläserfest in Zürich (erfolgreicher 1. Platz mit dem Fürst Pless Horn).

Auftritte bei Reiterjagden, bei den Verbandsschweißprüfungen auf Schloß Ehreshoven und Schloss Gimborn, sowie bei der Messe “Jagd und Hund” in Dortmund gehören unter anderem zu ihren Referenzen.

Die musikalische Leitung unterliegt Claudia Meyer-Reumers. Damen, die Interesse am Jagdhornblasen haben, und an einer Mitgliedschaft interessiert sind, sollten sich bei der Obfrau der Jagdhornissen:

Erika Dahl, Apolloniaweg 7, 51515 Kürten Tel: 02268-7884 melden.

Termine


13.03.2024 Pächtertreffen (weitere Infos folgen im Februar per Mail)
25.4.2024 Jahreshauptversammlung (Einladung folgt)
25.5.2024 Hundeübungstag (weitere Infos folgen)
25.5.2024 Teilnahme der Jagdhornissen am Landeswettbewerb im Jagdhornblasen in Borken-Marbeck